BERATUNG VERSCHIEDENER lEBENSBEREICHE


Vorwort - Behindertenbeauftragte                            Landkreis Rottal-Inn Frau Ulrike Teinert

zum Vorwort



 

Die Offenen Behindertenarbeit (OBA) Rottal-Inn mit Sitz in Eggenfelden steht Menschen mit Behinderungen, ihre Familien und Freunde zur Seite, gibt Hilfestellung und unterstützt.

 

Offene Behindertenarbeit Rottal-Inn

Im Franz-Randak-Haus

Kinder- und Jugendhilfezentrum Rottal-Inn

Landshuter Straße 34

84307 Eggenfelden

Tel: 08721 / 125310

Fax: 08721 / 125311


Behindertenbeauftragte des Landkreises

Behindertenbeauftragte/rDer ehrenamtlich tätige Behindertenbeauftragte berät den Landkreis bei der Umsetzung der Ziele und Aufgaben im Umgang mit Behinderten. Er greift Angelegenheiten von sich aus auf und ist Anlaufstelle und Ansprechpartner für behinderte Menschen und ihre Verbände.

Behindertenbeauftragte

Ulrike Teinert 08561/20-535 zur Webseite des Landratsamtes

 

Anschrift

Landratsamt Rottal-Inn - Behindertenbeauftragte -
Ringstraße 4

84347 Pfarrkirchen
Telefon: 08561/20-535
E-Mail: behindertenbeauftragte@rottal-inn.de


 

Das Landratsamt Rottal-Inn bietet zu verschiedene Themen/Lebensbereiche Informationen.

 

Anschrift

 Landratsamt Rottal-Inn

 Ringstraße 4 - 84347 Pfarrkirchen

 Telefon: 08561/20-0

 Fax: 08561/20-591

 E-Mail: Info@rottal-inn.de

 

Öffnungszeiten:

 Mo - Fr 8.00 - 12.00 Uhr

 Mo u. Do 13.30 - 16.00 Uhr

 


Behindertenwegweiser Rottal-Inn

Download des Behindertenwegweisers von der Seite des Landratsamtes hier


 

„Das  Netzwerk von und für Frauen mit Behinderung in Bayern“ ist ein offener Zusammenschluss von und für Frauen und Mädchen mit unterschiedlichen Behinderungen. Oberstes Ziel der Netzwerkfrauen ist es, den Mädchen und Frauen im Freistaat trotz ihrer Behinderung ein gleichberechtigtes und  selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Um dies zu erreichen setzt das Netzwerk auf Erfahrungsaustausch, Beratung, politische Arbeit und Bewusstseinsbildung“ (Internet Publikation) „Zudem beraten sie zu ganz verschiedenen Themen.

 

Zum Beispiel:

 

- Wohnen im Wohnheim oder in der eigenen Wohnung.

- Mama sein mit Behinderung.

- Schule, Studium und Arbeit.

- Gesundheit und ärztliche Versorgung.

- Ärger mit Ämtern und Behörden.

- Freizeit und Hobbies behinderter Frauen

 

netzwerkfrauen-bayern

c/o LAG SELBSTHILFE Bayern e. V.,

Orleansplatz 3

81667 München

Tel.: 089/ 45 99 24 27 oder

          089/ 45 99 24 24

Fax: 089/ 45 99 24 28

www.netzwerkfrauen.bayern.de

E-Mail: info@netzwerkfrauen-bayern.de

Facebook: Netzwerk-Bayern

Skype: netzwerkfrauen-bayern

 

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 10.00 - 15.00 Uhr

Freitag: 10.00 - 14.00 Uhr

 

 

Seit dem 1.1.2017 ist die Einführung von Frauen-Beauftragten in Einrichtungen der Behindertenhilfe in Bayern“ verpflichtend. Deshalb wird es weiterhin einen erheblichen Bedarf an Schulungen zu Frauen-Beauftragten geben. „Die Netzwerkfrauen bieten nun, gemeinsam mit der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. und basieren auf ihrer Expertise, eine Trainerinnen-Schulung an. Trainerinnen sind hier Multiplikatorinnen, die dann weitere Frauenbeauftragte schulen. Die Ausbilderinnen können dann Frauen, die in Werkstätten für Menschen mit Behinderung tätig sind, zu Frauen-Beauftragten qualifizieren.

 

Kontakt:

 

Frauen-Beauftragte in Einrichtungen

c/o LAG SELBSTHILFE Bayern e.V.

Orleansplatz

81667 München

Telefon: 089 - 45 99 24 - 20

E-Mail: info@frauen-beauftragte-bayern.de


Folgende Themen sind noch in Bearbeitung und werden demnächst hier präsentiert.

  • Barrierefreie Orte
  • Rund um`s Wohnen
  • Behinderung-Versorgungsamt
  • Familienhilfen-Beratung
  • Gesundheit
  • Arbeit- Wiedereingliederung
  • Hinweisgeber zur rechtlichen  Belange ersichtlich.

Die Bayerische Staatsregierung bietet unter Publikationen zum Thema Menschen mit Behinderung weitere Informationen als download zum Thema Miteinander-Zukunft INKLUSON. Alle sind dabei mit und ohne Behinderung - hier entlang.

 

Gestützte Kommunikation (FC) bei Menschen mit schweren Kommunikationsbeeinträchtigungen - hier entlang