BERATUNG VERSCHIEDENER lEBENSBEREICHE


Vorwort - Behindertenbeauftragte                            Landkreis Rottal-Inn Frau Ulrike Teinert


OBA (offene Behindertenarbeit)

 

Die Offenen Behindertenarbeit (OBA) Rottal-Inn mit Sitz in Eggenfelden steht Menschen mit Behinderungen, ihre Familien und Freunde zur Seite, gibt Hilfestellung und unterstützt.

 

Offene Behindertenarbeit Rottal-Inn

Im Franz-Randak-Haus

Kinder- und Jugendhilfezentrum Rottal-Inn

Landshuter Straße 34

84307 Eggenfelden

Tel: 08721 / 125310

Fax: 08721 / 125311


EUTB - Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige unentgeltlich bundesweit zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe.

 

Zu allen Fragen der Teilhabe können Sie sich kostenlos und bundesweit bei einer der zahlreichen EUTB beraten lassen. Die Berater*innen unterstützen Sie zum Beispiel bei folgenden Themen:

  • Im Vorfeld der Beantragung von Leistungen, wie beispielsweise einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation und der Zuständigkeit der Rehabilitationsträger.
  • Die Beratung soll Ihnen helfen, dass Sie selbstbestimmt leben können.
  • Zu all Ihren Fragen rund um das Thema Teilhabe, wie beispielsweise der Teilhabe am Arbeitsleben. Teilhabe am Arbeitsleben heißt, ihre Möglichkeiten beruflicher Perspektiven entdecken, den passenden Arbeitsplatz finden und erhalten.

Die EUTB berät nach dem Motto „Eine für alle“, das bedeutet, Sie erhalten in jeder EUTB Rat zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe.

 

Die Beratung in den EUTB soll durch Betroffene für Betroffene erfolgen, das sogenannte Peer CounselingPeers nennt man Personen aus einer Gruppe mit gleichen oder ähnlichen Erfahrungen. In den EUTB arbeiten viele Peer-Beraterinnen und Peer-Berater, die selbst mit einer Behinderung leben. Sie können in einer vertrauensvollen Atmosphäre alle Themen offen mit Ihnen besprechen.

Die Grundlage der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung wurde mit dem Bundesteilhabegesetz geschaffen. Die EUTB wird auf Grundlage des § 32 Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.

 

 

Zur Webseite: https://teilhabeberatung.de/node/34

Zum Erklärvideo: https://teilhabeberatung.de/node/1701

 

Auf der Webseite der Teilhabeberatung: 1. Beratungsangebote finden, Wörterbuch der Teilhabe, Publikationen zur Teilhabe

 

Aktuell: App zur Teilhabeberatung

Die App im App Store (für iOS) finden Sie unter https://itunes.apple.com/app/teilhabeberatung/id1394447062

Die App im Google Play Store (für Android) finden Sie unter https://play.google.com/store/apps/details?id=de.gsub.teilhabeberatung

 

Ab Januar 2019 im Rottal im Rahmen der OBA - offenen Behindertenarbeit https://www.oba-rottal-inn.de/start


Behindertenbeauftragte des Landkreises

Behindertenbeauftragte/rDer ehrenamtlich tätige Behindertenbeauftragte berät den Landkreis bei der Umsetzung der Ziele und Aufgaben im Umgang mit Behinderten. Er greift Angelegenheiten von sich aus auf und ist Anlaufstelle und Ansprechpartner für behinderte Menschen und ihre Verbände.

Behindertenbeauftragte

Ulrike Teinert 08561/20-535 zur Webseite des Landratsamtes

 

Anschrift

Landratsamt Rottal-Inn - Behindertenbeauftragte -
Ringstraße 4

84347 Pfarrkirchen
Telefon: 08561/20-535
E-Mail: behindertenbeauftragte@rottal-inn.de


Webseite der bayerischen Behindertenbeauftragten

Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung Irmgard Badura hat hier: https://www.behindertenbeauftragte.bayern.de/index.php eine Webseite.

Behinderte und nicht Behinderte finden Informationen, Veranstaltungen und Anlaufstellen  zur Unterstützung in Bayern.


 

Das Landratsamt Rottal-Inn bietet zu verschiedene Themen/Lebensbereiche Informationen.

 

Anschrift

 Landratsamt Rottal-Inn

 Ringstraße 4 - 84347 Pfarrkirchen

 Telefon: 08561/20-0

 Fax: 08561/20-591

 E-Mail: Info@rottal-inn.de

 

Öffnungszeiten:

 Mo - Fr 8.00 - 12.00 Uhr

 Mo u. Do 13.30 - 16.00 Uhr

 


Behindertenwegweiser Rottal-Inn

Download des Behindertenwegweisers von der Seite des Landratsamtes hier


 

„Das  Netzwerk von und für Frauen mit Behinderung in Bayern“ ist ein offener Zusammenschluss von und für Frauen und Mädchen mit unterschiedlichen Behinderungen. Oberstes Ziel der Netzwerkfrauen ist es, den Mädchen und Frauen im Freistaat trotz ihrer Behinderung ein gleichberechtigtes und  selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Um dies zu erreichen setzt das Netzwerk auf Erfahrungsaustausch, Beratung, politische Arbeit und Bewusstseinsbildung“ (Internet Publikation) „Zudem beraten sie zu ganz verschiedenen Themen.

 

Zum Beispiel:

 

- Wohnen im Wohnheim oder in der eigenen Wohnung.

- Mama sein mit Behinderung.

- Schule, Studium und Arbeit.

- Gesundheit und ärztliche Versorgung.

- Ärger mit Ämtern und Behörden.

- Freizeit und Hobbies behinderter Frauen

 

netzwerkfrauen-bayern

c/o LAG SELBSTHILFE Bayern e. V.,

Orleansplatz 3

81667 München

Tel.: 089/ 45 99 24 27 oder

          089/ 45 99 24 24

Fax: 089/ 45 99 24 28

www.netzwerkfrauen.bayern.de

E-Mail: info@netzwerkfrauen-bayern.de

Facebook: Netzwerk-Bayern

Skype: netzwerkfrauen-bayern

 

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 10.00 - 15.00 Uhr

Freitag: 10.00 - 14.00 Uhr

 

 

Seit dem 1.1.2017 ist die Einführung von Frauen-Beauftragten in Einrichtungen der Behindertenhilfe in Bayern“ verpflichtend. Deshalb wird es weiterhin einen erheblichen Bedarf an Schulungen zu Frauen-Beauftragten geben. „Die Netzwerkfrauen bieten nun, gemeinsam mit der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. und basieren auf ihrer Expertise, eine Trainerinnen-Schulung an. Trainerinnen sind hier Multiplikatorinnen, die dann weitere Frauenbeauftragte schulen. Die Ausbilderinnen können dann Frauen, die in Werkstätten für Menschen mit Behinderung tätig sind, zu Frauen-Beauftragten qualifizieren.

 

Kontakt:

 

Frauen-Beauftragte in Einrichtungen

c/o LAG SELBSTHILFE Bayern e.V.

Orleansplatz

81667 München

Telefon: 089 - 45 99 24 - 20

E-Mail: info@frauen-beauftragte-bayern.de


Bundesweite Beratungsangebote

Bundesweit verfügbare Beratungs- und Informationsangebote rund um die Themen Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Auswahlkriterien: bundesweit tätig, beeinträchtigungsübergreifend arbeitend und nicht kommerziell ausgerichtet.

 

Regionale Beratungsangebote der vor Ort tätigen Verbände der Behindertenhilfe- und Selbsthilfe sowie der Selbstvertretungsorganisationen finden Sie sich bei Ihrer EUTB

 

Themenbezogene Beratungsangebote


Folgende Themen sind noch in Bearbeitung und werden demnächst hier präsentiert.

  • Barrierefreie Orte
  • Rund um`s Wohnen
  • Behinderung-Versorgungsamt
  • Familienhilfen-Beratung
  • Gesundheit
  • Arbeit- Wiedereingliederung
  • Hinweisgeber zur rechtlichen  Belange ersichtlich.

Die Bayerische Staatsregierung bietet unter Publikationen zum Thema Menschen mit Behinderung weitere Informationen als download zum Thema Miteinander-Zukunft INKLUSON. Alle sind dabei mit und ohne Behinderung - hier entlang.

 

Gestützte Kommunikation (FC) bei Menschen mit schweren Kommunikationsbeeinträchtigungen - hier entlang