Breakfast for Job

Breakfast for Job war eine Initiative von IZABB  in Zusammenarbeit mit der Behindertenbeauftragen Landratsamt Pfarrkirchen Frau Ulrike Teinert sowie Landkreisansässigen Unternehmen/Firmen die Diversity groß schreiben und vor keinem Handicap „Halt“ machen.

 

Für die Dauer der Projektphase des IZABB wurden mit und für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in Frage kommende – ausführbare Tätigkeiten durch entsprechende Analysen recherchiert. Aufgrund dieser Analysen wurden offene Stellen der entsprechenden Unternehmen/Firmen gesucht, angesprochen und angeschrieben. Das Breakfast for Job ermöglichte ein zwangslosen kennenlernen aller Beteiligten. Der große Vorteil hierbei war zudem, dass sich ein großer Druck bzw. die Aufregung zu einem Bewerbungsgespräch für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen genommen werden konnte, das allgemein bekannt ein großes Hemmnis für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch ist. Bei diesem Gespräch konnten zudem aufkommende, bestehende Fragen der möglichen Arbeitgeber durch den Integrationscoach und der Behindertenbeauftragte beantwortet werden und auch so mögliche Hemmnisse klären.  

 

 

Im ersten Breakfast for Job wurden zusammen mit der Behindertenbeauftragten Frau Ulrike Teinert Herrn Josef Brunner (bekannt als Rottaler-Sepp von RO/SE Blechverarbeitung) geladen.

 

 

 

Erfahrungen aus dieser Zusammenarbeit werden so dann auch auf diesem Wege bekannt gegeben.