Mitfahrzentrale rottal-inn

Eines ist sicher, ohne Auto ist man in einem Flächenlandkreis wie dem Rottal-Inn stark eingeschränkt. Entweder man hat starke Beine und trotzt Hügeln, Wind und Wetter, hat Freunde mit Auto oder ist auf die oft teuren und wenig flexibel nutzbaren öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Wer die unten genannten Angebote nutzt und vielleicht mit Taxi und öffentliche Verkehrsmittel im Landkreis nutzt, wird feststellen, es ist nicht ganz schlecht. Hier finden Sie eine Überblick über alle öffentlichen Angebote

Rufbus Rottal-Inn "RuBi"

Der Rufbus fährt nur nach vorheriger Anmeldung.

Unter 08561 96 99 542 kann der Buss bestellt werden.

Im Internet unter www.fahrtwunschzentrale.de muss man die Linie und idealerweise die einzelnen Zustiegspunkte schon kennen.
Die Eingabemaske ist lediglich über Internet und Browser zugänglich. Eine mobile App scheint nicht angeboten zu werden. Preise für die Fahrt muss man sich im Vorfeld über den Wabenplan zusammenrechnen. Beim Buchungsvorgang ohne Login wurden auch die Preise für den geplanten Testeintrag nicht angezeigt.

 

Seit April 2018 steht der Rufbus Rottal-Inn auf den Strecken zur Verfügung:

Linie 8241 - Asenham – Triftern – Anzenkirchen – Bad Birnbach

Linie 8242 - Steinberg – Bad Birnbach – Bayerbach – Bad Griesbach

Linie 8243 -Dietersburg - Bad Birnbach

Linie 8244 - Egglham - Bad Birnbach

 

MiFaZ

Eine Möglichkeit zum flexiblen Reisen ist die vom Landratsamt geförderte Mitfahrzentrale https://rottal-inn.mifaz.de/ . Die Nutzbarkeit hängt stark von der Fülle der Angebote ab. Etwas mehr öffentliche Aufmerksamkeit wäre sicher hilfreich.

Besonders attraktiv erscheint die anonyme Suche auf der Webseite. Allerdings: ohne Verbindlichkeit kommt auch hier weder Angebot noch Nachfrage zustande.

Flinc

 Auf Pendler spezialisiert ist Flinc. Im Angebot der kostenfreien Mitfahrzentrale finden sich besonders kurze und regelmäßige Mitfahrangebote. Anmelden und registrieren ist notwendig, aber kostenlos. Vorteil: mit der App ist die Fahrplanung immer dabei und die Kommunikation mit Fahrer/Beifahrer schnell organisiert.

 

Die App schlägt automatisch geeignete Mitfahrer vor, mit denen man sich dann telefonisch verabreden kann. Die Standortfreigabe zeigt die aktuelle Position des Fahrers an. Zuhause abholen, zur Arbeit, oder zu anderen festen Terminen mitnehmen lassen ist dann kein Problem mehr.

Apps für Android und iOS liegen im jeweiligen Store

mitfahren.de

 

Mitfahren.de bietet herkömmliche Mitfahrgelegenheiten mit dem Auto an. Man sieht aber nicht nur Anbieter wie Fahrgemeinschaft und MiFaZ, sondern auch Angebote von FlixBus/ MeinFernbus und Deutsche Bahn für die gleiche Strecke.

 

Einen speziellen Vorteil ergibt sich für Nutzer der Deutschen Bahn, wo man mit Gruppentickets deutlich günstiger unterwegs ist als mit normalen Fahrkarten. Mitfahren.de führt daher einen eigenen Bereich, in dem man sich zu gemeinsamen Fahrten mit Gruppentickets verabreden kann. Für Zugreisende scheint Mitfahren.de daher eine interessante Alternative.
Apps für Android und iOS liegen im jeweiligen Store


Bessermitfahren

1,5 Millionen Mitfahrten sind im Angebot bei dem eher auf Fernreisen spezialisierten Anbieter. Eine kleine auf https://www.bessermitfahren.de gemachte Recherche ergibt bei Eingabe eines Ortes im Landkreis vor allem Langstreckenfahrten die am Ort vorbeiführen. Inwieweit der Fahrer dann bereit ist, einen Umweg in Kauf zu nehmen muss man selbst herausfinden indem man ihn/sie kontaktiert. Besonders attraktiv erscheint die anonyme Suche auf der Webseite. Allerdings: ohne Verbindlichkeit kommt auch hier weder Angebot noch Nachfrage zustande.

Apps für Android und iOS liegen im jeweiligen Store